Schnellfinder

Nach Kontinent


Nach Gebiet


Nach Dauer


Nach Nummer

Kompetenz aus Erfahrung
 

104 A

Zurzeit werden keine Passagiere befördert. Buchungen für spätere Termine und 2021 möglich

IFR 104 A
Irland

Fahrtroute

Rotterdam – Dublin / Irland – Rotterdam o.ä.

Reisedauer

Ca. 6-7 Tage

Abfahrten

1-2x wöchentlich

Schiffsbeschreibung

Containerschiffe, Bj. 2008, deutsche Reederei, internationale Schiffsführung, 11.050 to., 140 m lang, 22 m breit, 18 kn, 974 TEU’s, TV/DVD

Kabinen

Eignereinzelkabine, DU/WC, Sitzgruppe, Kühlschrank, HiFi-Anlage, C-Deck, Ausblick teilweise frei (z. T. verstellt durch Schornstein)

Einzelkabine CREW, DU/WC, Sitzecke, Hauptdeck, Ausblick eventuell verstellt

Doppelkabine CREW, DU/WC, Stockbetten, Sitzecke, Hauptdeck, Sicht eventuell verstellt

Anmerkungen

Langer Aufenthalt in der irischen Hauptstadt. Normalerweise zwei Abende für “Irish Folk” und “Irish Stew” im typischen “Irish Pub”. Tagsüber Zeit für die vielen Sehenswürdigkeiten wie: Dublin Center, Leinster House und die City Hall.

Landgang

Liegezeit ca. 36-44 Stunden

Dokumente

Reisepass

Passagepreise

595,- € Einzelkabine Eigner
518,- € Einzelkabine Crew
490,- € pro Person in Doppelkabine
518,- € Alleinbenutzung der Doppelkabine

Ein-/Ausschiffung

Für die Anfahrt zum Schiff gibt es einen Shuttle-Service, der Sie bis zur Gangway bringt, verpflichtend, ab ca. 25,- €, zahlbar vor Ort

Deviationsversicherung

30,- € bis 45,- € pro Person, je nach Alter

Reiseversicherung

Reisekranken- und Haftpflichtversicherung

Attest

Für Passagiere ab 65 Jahren erforderlich

Reiseberichte von Kunden

Irland

  • Hallo Frau Pfeiffer
    Hier noch eine kurze Rückmeldung zu meiner Schiffsreise IFR 103 B von Rotterdam nach England/Irland und zurück:
    Die Reise war für mich DER Hammer – ein einmaliges Erlebnis mit vielen positiven Facetten:
    – Faszinierender und interessanter Einblick in die Welt der Frachtschifffahrt/Containerschiffe
    – Möglichkeit, jederzeit auf der Brücke alles zu beobachten: Das Meer, die Häfen, die Tätigkeit
    des Kapitäns und der Steuerleute...
    >> mehr...
  • Verschollen in Dublin, oder den Klabautermann an Bord
    Hallo Frau Pfeiffer,
    selbst auf Reede noch ein Abenteuer. Der Sturm am Samstag, mit Windstärke 10 und 4 Meter Dühnung, hat die „Bernhard Schepers“ samt Anker ca. 600 Meter abdriften lassen.
    Daraufhin kreuzten wir im Sturm. Sonntagmorgen war die See dann wieder ruhig.
    Außer Eisberge und Piraten haben wir so ziemlich alles erlebt.
    Was für ein Abenteuer!
    Heute früh sind Herr M. und ich gut von Bord...
    >> mehr...
  • Sehr geehrte Frau Pfeiffer, sehr geehrter Herr Pfeiffer,
    ich möchte an dieser Stelle von meinen sehr positiven Erfahrungen über meine Reise von Antwerpen nach Dublin und Belfast berichten. Meine Frau hatte mir die Reise zu meinem 50.Geburtstag geschenkt und dank Ihrer Mithilfe ist die Überraschung wirklich gelungen. In Antwerpen wurde ich, nachdem ich am Terminalgate eingecheckt hatte, per Shuttlebus zur Rheintal gefahren und dort freundlich empfangen. Überrascht war ich von...
    >> mehr...

Nordeuropa

  • Sehr geehrte Frau Pfeiffer,
    nachdem wir nun wieder (schweren Herzens) auf dem Festland sind, möchte ich Ihnen Rückmeldung und ein paar Eindrücke von einer fantastischen Reise geben.
    Wir sind rundum begeistert und zufrieden.
    Wir fühlten uns auf dem sehr schönen und gepflegten Schiff unglaublich wohl, wozu auch die nette und herzliche Crew und Capt. C. beitrug.
    Die eingeplante Lektüre habe ich selbst nach 2 Wochen ungelesen wieder mitgenommen, da es viel zu sehen gab...
    >> mehr...
  • Liebe „Pfeiffer-Crew“,
    nun haben wir unsere erste Frachtschiffreise hinter uns und denken mit Sehnsucht an die schönen Tage an Bord der „Hanna“.
    Wir bedanken uns für die Betreuung im Vorwege und die komplikationslose Umbuchung. Der Reiseverlauf war etwas anders (erster Hafen war Århus und nicht Kopenhagen / auf der Rückfahrt Richtung Bremerhaven konnte das Schiff wegen Tiefgangs nicht durch den Öresund, sondern musste durch den Großen Belt), hat aber dem Ganzen eine...
    >> mehr...
  • Sehr geehrte Frau Pfeiffer, sehr geehrte Frau Falkenberg,
    es brauchte erst eine gewisse Zeit, um diese Reise zu verarbeiten.
    Beim Schreiben dieser Zeilen stehen mir die Tränen in den Augen.
    Es war mein Lebenstraum, für den ich meinen Mann mitbegeistern konnte.
    Die Zeit auf der Adelina D: Wahnsinnig intensiv, Zeit für Dich, Du und das Schiff, der Blick aufs Meer, diese Einfachheit, Entschleunigung. Unbeschreiblich. Es fühlte sich so unwirklich an. Mein Mann und ich...
    >> mehr...