Schnellfinder

Nach Kontinent


Nach Gebiet


Nach Dauer


Nach Nummer

Kompetenz aus Erfahrung
Reisebericht

Nachricht von Ehepaar P:

Liebe Frau Pfeiffer,

wir hatten eine gute Zeit an Bord der MS Katharina Schepers.

Wir waren sehr zufrieden mit Ihnen als Reisevermittler, mit den erhaltenen Informationen und Ihrer Flexibilität bei der Umbuchung der Reise von Oktober nach Februar. Die Anreise erfolgte problemlos, wir hatten gleich den richtigen Pförtner gefunden und konnten unser Auto auf dem Parkplatz umsonst stehen lassen. Nur in die Seemannsmission wurden wir nicht reingelassen. Da gelten noch strenge Corona-Regeln: nur für Seeleute! Aber wir durften draußen einen Kaffee trinken.

An Bord fühlten wir uns gut aufgehoben. Wir haben es genossen uns frei bewegen zu dürfen und ständig Zugang zur Brücke zu haben. Das Essen war hervorragend und die Crew sehr um unser Wohl bemüht.

Die Tour war abwechslungsreich. Am besten hat uns die Fahrt durch den Fjord nach Norköpping und die Passage des Fehmarnbelts bei Nacht gefallen. Auch haben wir uns gefreut feststellen zu dürfen, dass wir bei Wellengang nicht seekrank werden.

Unangenehm war mir, dass unsere Kabine nur für eine Person ausgestattet war und ich gleich am ersten Tag Handtücher, Bettdecke und Rettungsmittel nachfordern musste.

Zudem war die Gästeinformation im Zimmer veraltet (falsche Daten zum Schiff) und nur auf Englisch vorhanden, was ich von Seiten des Beförderers sehr unpersönlich fand. Natürlich ist die Bordsprache Englisch, aber die Gäste, denke ich, sind größtenteils deutschsprachig und nicht jeder kann gut Englisch.

Als verbesserungswürdig erachte ich seitens des Beförderers auch die Versorgung mit Kaffee. Es gab für uns Passagiere an Bord keine Tassen und keine funktionsfähige Kaffeemaschine. Die Crew hat uns dann auf Nachfrage Tassen aus ihrem Fundus zur Verfügung gestellt (ukrainische Souvenir-Tassen), so dass wir in der Kantine löslichen Kaffee trinken konnten, auch durften wir auf der Brücke die von der Crew selbst finanzierte Kaffeemaschine und die Lotsen-Tassen benutzen. Wenn wir gewusst hätten, dass an Bord jeder seine eigene Tasse hat, hätten wir auch unsere privaten Tassen mitgebracht und vielleicht sogar die Filterkaffeemaschine mit Thermoskanne! 😉