Reisebericht

Frau T. und Frau M. schrieben uns:

Liebe Pfeiffers,

jetzt sind wir schon seit 2 Wochen zu Hause. Der Alltag hat uns wieder im Griff, aber die Erholung hält noch an.

Es war unsere 4. Reise. Jede der Reisen (Norwegen, Irland, St. Petersburg) hat uns sehr gut gefallen. Diese Reise zu den Kanarischen Inseln war aber, nicht nur der Route wegen, die schönste. Die komplett spanische Crew war ungemein zuvorkommend und strahlte Harmonie, Ruhe und Kompetenz aus.

Der Koch kann sich sicher mit jedem Kreuzfahrer- oder Sterne-Koch messen. Fisch- und Fleischgerichte, frisches Gebäck und knackiges Obst zum Dessert – Diät wäre absolut nicht angebracht gewesen. Leider haben wir es versäumt den zu Wochenenden und Feiertagen mit Tappas „dekorierten“ Tisch zu fotografieren.

Der Stewart hat uns, bei Tisch und hinsichtlich des sonstigen Bordlebens, freundlich, liebenswürdig und engagiert umsorgt. Ich habe es sehr bereut, meinen spanischen Sprachreiseführer nicht mitgenommen zu haben. Es war kein Problem unsere Wünsche – auf Englisch, notfalls pantomimisch – mitzuteilen, aber ich hätte doch gerne unsere Dankbarkeit und Zufriedenheit auf Spanisch deutlich gemacht. Der Kapitän und die Offiziere sprachen natürlich perfekt Englisch.

Sehr komfortabel war die „Versorgung“ mit Stadtplänen, Angaben über Liegeplatz, Kontaktadressen und Telefon-Nummern, sowie Besichtigungstipps durch unseren Kapitän. Er hat auch sehr freundlich und mit Engagement jederzeit nautische oder touristische Fragen beantwortet. Auch die anderen Offiziere und Crew-Mitglieder waren jederzeit sehr hilfsbereit und auskunftswillig. Z.B. hat der 1. Ingenieur uns nicht nur das Schiff und die Maschine gezeigt und erklärt (sehr beeindruckend, dass das Schiff den Antriebsdiesel soweit nutzt, dass es zum autarken System wird), sondern auch regelmäßig beim Abendessen vielseitig und kurzweilig unterhalten.

Einziger Wermutstropfen der Reise waren die kurzen Liegezeiten (aufgrund der Wirtschaftskrise gab es wenig Ladung und folglich kurze Ladezeiten). 4 Stunden in Canical anstelle der erwarteten 24 Stunden (oder zumindest ausreichend Zeit für die Fahrt nach Funchal) auf Madeira war schon eine herbe Enttäuschung. Unser Kapitän hat alles in seiner Macht stehende getan um uns Zeit für die Landgänge zu verschaffen – auf Madeira konnte er nichts tun, aber auf Teneriffa hat er uns 2 Stunden weitere Liegezeit „geschenkt“.

Highlights der Reise waren die große Fiesta mit beeindruckendem Feuerwerk zum „San Juan“-Feiertag auf Gran Canaria und die vielen Delfine, die immer wieder unseren Weg gekreuzt haben.

Reiseberichte Kanarische Inseln

  • Herr P. mailte uns
    Sehr geehrte Frau Pfeifer, sehr geehrte Frau  Falkenberg, Ich bin gut wieder auf meiner Insel La Palma gelandet. Alles hat gut geklappt, dank Ihrer guten und professionellen Organisation. Beim [mehr...]
  • Ehepaar F. aus P.:
    Die OPDR Las Palmas ist pünktlich in Hamburg am Schuppen 80-81 und wir können gleich unsere Kammer – Backbordseite – beziehen. Wir haben uns für die Route zu den Kanarischen Inseln [mehr...]
  • Frau E. schrieb uns:
    ich habe die Reise, die ich bei Ihnen gebucht habe, voll genossen. Das war für mich ein absolutes "Highlight". Ich war voll zufrieden, alles hat gestimmt. Die Schiffscrew war nett, das [mehr...]
  • Frau T. und Frau M. schrieben uns:
    Liebe Pfeiffers, jetzt sind wir schon seit 2 Wochen zu Hause. Der Alltag hat uns wieder im Griff, aber die Erholung hält noch an. Es war unsere 4. Reise. Jede der Reisen (Norwegen, Irland, St. [mehr...]
  • Frau Q. und Herr R. aus H.:
    Liebes Pfeiffer-Team! Wir möchten uns nach unserer Rückkehr ( IFR 140 v. 18.05.10 bis 08.06.10 ) endlich bei Ihnen melden und zum Ausdruck bringen, dass es wie immer klasse war. (es war unsere 4. [mehr...]

Frachtschiffreisen suchen

Aktuelles

Unser Programm 2017/2018 ist da: hier herunterladen!